>>

die zeichen

Die weissen Pfeile, Linien, Buchstabenkürzel und Worte LSK, NA, ZIVIL etc. kennzeichnen Luftschutzräume für die Zivilbevölkerung. Diese Luftschutzräume wurden während Fliegerangriffen auf die Stadt aufgesucht. Sie waren in den Kellern von Wohnhäusern eingerichtet, durch Maueröffnungen meist miteinander verbunden und für die in diesen Häusern wohnende Bevölkerung bestimmt.

Die Zeichen an den Wänden sollten primär das Auffinden von Verschütteten in getroffenen Häusern erleichtern und waren nur sekundär für Passanten bestimmt. Für Personen, die sich auf der Straße aufhielten, existierten öffentliche Luftschutzräume. Allerdings durften nicht alle Menschen vor Angriffen Zuflucht finden: jüdische Mitmenschen und Häuser in jüdischem Besitz waren ganz im Sinne der menschenverachtenden nationalsozialistischen Ideologie von allen Schutzmaßnahmen ausgeschlossen. Luftschutzkeller waren Schauplätze der Angst und des beschwerlichen Lebens der Zivilbevölkerung während des Krieges.

Die weissen Zeichen an den Wänden waren und sind Mahnzeichen an jene schreckliche Vergangenheit des Krieges und der totalitären Herrschaft des nationalsozialistischen Regimes.

Die Bedeutung der Zeichen:

  • LS - Luftschutz
  • LSK - Luftschutzkeller (umgangssprachlich)
  • LSR - Luftschutzraum (offizielle Bezeichnung)
  • Ø - Kein LSK - kein Luftschutzkeller
  • MA - Mauerdurchbruch (zu anderem Keller)
  • NA - Notausstieg
  • DONAU - geographische Orientierungshilfe
  • RING - geographische Orientierungshilfe
  • GÜRTEL - geographische Orientierungshilfe
  • PARK - geographische Orientierungshilfe